Produktinfo

CT 86 LIGHT Leichtklebe- und Armierungsmörtel für EPS,XPS und Mineralwolle

Klebe- und Armierungsmörtel mit Leichtfüllstoffen zum Verkleben von EPS-,XPS- und Mineralwolle-Platten und zur Herstellung der Armierung in WDVS

Eigenschaften:

  • Exzellente Verarbeitung
  • Leichttechnologie – weniger Gewicht durch Leichtfüllstoffe
  • Erhöhte Effizienz
  • Hohes Haftvermögen
  • Verstärkt durch "Fibre Force"-Faserkombination

Anwendungsbereiche

Ceresit CT 86 LIGHT eignet sich zur Verklebung von Dämmstoffplatten aus expandiertem Polystyrol Hartschaum (EPS) und Mineralwolle und als Armierungsschicht auf wärmegedämmten Außen- und Innenwänden von Gebäuden.

Schritt-für-Schritt Anwendung

CT 86 Light kann auf allen festen, tragfähigen, sauberen und trockenen Untergründen eingesetzt werden. Der Untergrund muss frei von trennenden Substanzen sind. Vor dem Auftrag auf vorhandene Putze und Anstriche die Haftfähigkeit von CT 86 prüfen. Nähere Angaben entnehmen Sie bitte dem technsichen Merkblatt.
Saugende Untergründe mit Ceresit CT 17 grundieren und mind. 2 Stunden lang trocknen lassen. Wenig saugende Untergründe wie z.B. alte festsitzende Anstriche o. a., sind vorher mit CT 19 SuperGrip zu grundieren.

CT 86 Light im vorgegebenen Mischungsverhältnis in kaltes, klares Wasser einstreuen und mit langsam laufendem Rührwerk (max. 600 U/min) klumpen- und knotenfrei anrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Nach 5 Minuten erneut aufrühren.

1.a. Verkleben von EPS Dämmplatten (Polystyrol-EPS-F-Platten):

Den fertigen Mörtel in der Randwulst-Punkt-Methode verarbeiten. Dazu mit der Kelle entlang der Plattenränder eine ca. 5 cm breite Wulst auftragen. Zusätzlich etwa 3 etwa 15 cm große Klebepunkte auftragen. Die erforderliche Kontaktfläche zum Untergrund sollte ≥ 40% betragen. Sofort nach dem Kleberauftrag die Platte andrücken und mit ein paar leichten Stößen des Reibebretts pressstoßen. Die Platten sollten satt aneinander gestoßen fugenlos verlegt werden. Kreuzfugen sind nicht zulässig.
Nach dem Aushärten von CT 86 Light (ca. 3 Tage) die Dämmplatten mit Schleifpapier aufrauen und gegebenenfalls zusätzlich mechanisch verankern (Dübel).

1.b. Verkleben von Mineralwollplatten (MW-PT-Platten):

Den fertigen Mörtel in der Randwulst-Punkt-Methode verarbeiten. Erst eine dünne Schicht CT 86 Light als “Kontaktschicht” auf den Untergrund auftragen. Dann mit der Kelle entlang der Plattenränder eine ca. 5 cm breite Wulst auftragen. Zusätzlich etwa 3 etwa 15 cm große Klebepunkte auftragen. Die erforderliche Kontaktfläche zum Untergrund sollte ≥ 40% betragen. Sofort nach dem Kleberauftrag die Platte andrücken und mit ein paar leichten Stößen des Reibebretts pressstoßen. Die Platten sollten satt aneinander gestoßen fugenlos verlegt werden. Kreuzfugen sind nicht zulässig. Bei Verwendung von Mineralwolle-Lamellen-Platten ist der fertige Mörtel vollflächig auf die Platte aufzutragen, bei beidseitig beschichteten Mineralwolle-Lamellen-Platten kann der Kleberauftrag auch vollflächig auf den Untergrund erfolgen. Die erforderliche Kontaktfläche zum Untergrund sollte dann  ≥ 80% betragen. Nach dem Aushärten von CT 86 Light (ca. 3 Tage) die Dämmplatten zusätzlich mechanisch mit Dübel mit Stahlkern verankern.

2.a. Herstellung der Armierungsschicht auf EPS:

Den fertigen Mörtel in einer 2 – 4 mm dicken Schicht auf der Plattenoberfläche aufziehen. Anschließend das Armierungsgewebe CT 325 in den frischen Mörtel einlegen (Gewebestöße 10 cm überlappend). Danach eine
zweite Schicht von 1-3 mm Dicke aufziehen und glätten bis das Gewebe nicht mehr sichtbar ist.

2.b. Herstellen der Armierungsschicht auf Mineralwolle:

Vor der Armierungsschicht ist eine “Kontaktschicht” CT 86 Light (ca. 1mm) auf der Mineralwollplatte aufzuspachteln. Die Herstellung der Armierungsschicht erfolgt wie bei EPS (siehe oben).

Nähere Angaben entnehmen Sie bitte dem technsichen Merkblatt.