Gemeinsam bauen wir
eine nachhaltige Zukunft

Globale Herausforderungen

Globale Herausforderungen

  • Bei den gegenwärtigen Trends ist mit einem Temperaturanstieg von +3,5 bis +4,5 °C bis 2100 zu rechnen, was weit von dem in Pariser Abkommen gesetzten +1,5 °C-Ziel entfernt ist*
  • Ein Anstieg größer als +2°C Grad hat 2-3 mal schlimmere Auswirkungen (Überschwemmungen, Brände, Stürme, Dürre,...) zur Folge als ein Anstieg um +1,5°C 

* U.N.Weltorganisation für Meteorologie

 

Plastikmüll

  • Bis 2050 werden die Ozeane mehr Plastik als Fische enthalten*
  • Mehr als 8 Millionen Tonnen Plastik gelangen jedes Jahr ins Meer
  • 83 % des getesteten Leitungswassers enthält Mikroplastik**

*Ellen MacArthur Foundation
**  In Studien wurde Mikroplastik in Leitungswasserproben gefunden 

Schlechte Wohnbedingungen

  • Kontakt mit chemischen Stoffen verursacht mindestens 4,9 Millionen Todesfälle/Jahr*
  • Weltweit haben 1,6 Milliarden Menschen keinen Zugang zu einer angemessener Unterkunft**
  • Bis 2030 werden nach Schätzungen der Vereinten Nationen 40 % der Weltbevölkerung keinen angemessenen Wohnraum mehr haben**

* WHO
**Vereinte Nationen

Die Bauindustrie

 Der Schlüssel zu einer nachhaltigen Zukunft

  • Die Anzahl der Gebäude in den Städten steigt täglich. Bis 2050 soll sich der Gebäudebestand verdoppeln.
  • Weltweit macht die Bauindustrie rund 40 % der gesamten CO2-Emissionen aus.*
  • Die Bauindustrie wird in den kommenden Jahren eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den Klimawandel spielen.  

*2019 Global Status Report for Buildings and Construction, Global alliance for buildings and construction, UN

Gemeinsam bauen wir eine nachhaltige Zukunft

 Unsere Nachhaltigkeitsziele 

CO2 REDUKTION

  • Bis 2040 im Betrieb klimapositiv werden
  • CO2-Fußabdruck in unseren Rohmaterialien verringern
  • Hausbesitzer*innen dabei unterstützen ihre CO2-Emissionen zu reduzieren

KREISLAUFWIRTSCHAFT

  • Verpackungen recycelbar oder wiederverwendbar machen
  • Den Anteil an recycelbarem Plastik in unseren Verpackungen maximieren


 

GESUNDES WOHNEN

  •  Sichere Unterkünfte für bedürftige Familien zur Verfügung stellen

•  Produkte mit niedrigen Emissionen produzieren

•  Schädliche Substanzen reduzieren